The Choir of Man – Deutschlandpremiere für britische Party-Pub-Show

“Last Order, Please!” – Das ist das Stichwort, um schnell die Reserve-Gläser auf dem Tresen zu stapeln, und die Pub-Party beginnt. Neun talentierte Performer laden die Zuschauer dazu ein, mit ihnen zu singen und zu feiern, in ihrem einzigartigen “Pub on Stage” mit funktionierendem Zapfhahn … und mit ein bisschen Glück bleibt sogar noch ein Drink für den ein oder anderen Zuschauer übrig.
Im Jahr 2017 feierte der „Choir of Man“ seine umjubelte Uraufführung beim weltweit größten Kulturfestival, dem „Edinburgh Fringe“. 2018 und 2019 eroberte die Show um neun attraktive und talentierte Männer, die in einem britischen Pub zusammenkommen, die Herzen der Zuschauer in Kanada und den USA. Im Rahmen der Europatournee kommt der Choir of Man vom 23. Oktober bis 1. November 2019 für acht Gastspiele nach Deutschland. In Hannover, Düren, Rüsselsheim, Wolfsburg, Lingen, Minden, Iserlohn und Bremen wird in einem der schönsten „Pubs on Stage“ auf „Männerart“ musiziert, gesungen und getanzt.
Eindringlich und leidenschaftlich interpretieren die neun Männer auf der Bühne Songs wie „Welcome to the Jungle“ (Original von Guns’n’Roses), „Somebody to Love” (Queen), „Hello” (Adele), „Under The Bridge” (Red Hot Chilli Peppers), „You’ve Got a Friend”, „50 Ways to Leave Your Lover” oder auch „Pina Colada”. Die Jungs machen außerdem auch am Piano, an der Gitarre, dem Banjo der Ukulele oder der Trompete eine gute Figur. Mit ihren Interpretationen legendärer Pub-Hits reißen sie das Publikum derart mit, das diese am Ende mit dem Gefühl nach Hause gehen, neun neue Freunde gefunden zu haben. Und zwar im besten „Singing, Dancing, Stomping Pub-on-Stage”, in dem sie je gewesen sind.
Das neue und (noch) einzigartige Pub-Konzert-Konzept wird inszeniert und produziert von Nic Doodson. Als Produzent, Performer und Regisseur hat Doodson bereits mehrere A-Cappella-Produktionen, wie z.B. „The Magnets“, weltweit zu Erfolgen geführt und als Produzent Festivals in Europa, Australien und Neuseeland organisiert.
Auf der Bühne führt George Bray als Erzähler in die unterschiedlichen Charaktere und Hintergründe der Pub-Protagonisten ein. Den Grundstein für seine Karriere legte er in der “Thornton Academy of Dance” in seiner Heimatstadt Middlesbrough, England. Als Sänger und Tänzer war er unter anderem in Musical-Produktionen wie „Jesus Christ Superstar“, „Sleeping Beauty“ und „Aladdin“ zu sehen.
Für den berühmt-berüchtigten britischen Humor sorgt auf der Bühne James Hudson als „The Joker“. Er ist das Herz und die Seele des Pubs – und immer für einen guten Witz zu haben. Hudson hat seine Ausbildung an der Performance Preparation Academy in Guildford absolviert.
John Sheenhy ist der Herzensbrecher im wilden Pub-Treiben. Der Baustatiker und spätere BWL-Absolvent aus Irland ist nach dem Studium seiner Bühnenleidenschaft gefolgt und hat Tanz und Gesang studiert. Bei der TV-Castingshow „The Voice of Ireland“ kam er 2015 bis ins Halbfinale. Für den Choir of Man verdreht er nun den Damen die Köpfe.
Ben „The Beast“ Langridge ist ein hartgesottener Riese mit einem weichen Kern. Ben begann seine Karriere als Mitglied einer Glasgower A-Capella-Gruppe namens „Choral Stimulation“ während er für seinen Master-Abschluss büffelte. Auf der Bühne zeigt der Hüne nicht nur an der Gitarre auch seine softe Seite.
Als „Tapper“ tanzt sich Freddie Huddleston durch die Show – und glänzt mit einem beeindruckenden Tapp-Dancing-Solo quer über die Theke. Der begnadete Tänzer und begehrte Tanztrainer ist auch als Choreograph international erfolgreich – und beim Choir of Man für die Tanz-Choreographien zuständig.
Wie in jedem ordentlichen Pub gibt es auch hier den typischen Langweiler, der dauernd Geschichten erzählt, die eigentlich niemand hören will, und der oft Zielscheibe des Spotts wird, ohne das wirklich zu merken. Diese Rolle verkörpert Matthew Hobbs, der seine Ausbildung an der Performance Preparation Academy in London absolvierte und im echten Leben alles andere als langweilig ist. Und auch im Pub wird sein Wissen respektiert und seine Stimme bewundert.
Ein echt harter und vor allem muskulöser Kerl ist Mickey Shearer. Auch er hat natürlich mehr zu bieten als nur Muskeln. Shearer hat an der Mountview Academy of Theatre Arts in Peckham das professionelle Tanzen und Singen gelernt und sein Können bereits bei Produktionen wie „Little Shop of Horrors“, „Saturday Night Fever“ und „Peter Pan“ unter Beweis gestellt.
Der Mann hinter dem Tresen ist Tom Gadie – selten um einen Spruch verlegen, aber auch die Autorität des Pubs. Er kann nicht nur ein gepflegtes „Pint“ gekonnt einschenken, sondern hat ebenfalls einige Musical-Erfahrung und an der University of York seinen Master in Musik gemacht.
„Pianoman“ des Abends ist Tom Reade. Der Absolvent der Londoner Royal Academy of Music hat seinen Abschluss mit Auszeichnung bestanden, und wer ihm zuhört, weiß schnell warum.
In der über 1,5-stündigen Show wird englisch gesprochen, englisch gesungen und britisch getrunken. Aber auch ohne Englisch-Kenntnisse oder einige Drinks kann man der Show problemlos folgen und den Abend in diesem außergewöhnlichen Pub in vollen Zügen genießen.

Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter thechoirofman.co.uk.

Termine
23.10.2019 Hannover – Theater am Aegi / Premiere 20:00 Uhr
25.10.2019 Düren – Theater im Haus Der Stadt 20:00 Uhr
26.10.2019 Rüsselsheim – Theater Rüsselsheim 20:00 Uhr
27.10.2019 Wolfsburg – Sharoun Theater 18:00 Uhr
28.10.2019 Lingen – Theater An Der Wilhelmshöhe 20:00 Uhr
29.10.2019 Minden – Stadttheater 20:00 Uhr
30.10.2019 Iserlohn – Parktheater 20:00 Uhr
01.11.2019 Bremen – Metropol Theatre 20:00 Uhr

 

Fotos: Chris Cann

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.